TEAM
inplay-news
outplay-news
wetter
Der Krieg ist immer noch am Laufen. Immer wieder hört man von Verhaftungen und Ermordungen, genau wie früher. Trotzdem versuchen sehr viele Wesen diese Umstände zu ignorieren und leben weiter ihr vermeintlich friedliches Leben in den Städten. Trotzdem, bald könnte diese angebliche Idylle ein Ende haben. Die Schwarze Klaue erhöht ihr Sicherheitsniveau und lässt immer mehr Kontrollen machen. Selbst vor den Schulen werden die Kinder und Lehrer geprüft.

09.04.18 Ihr könnt euch nun individuelle Ränge erstellen lassen!
30.03.18 Das Inplay ist eröffnet.
24.03.18 Wir besitzen einen Discord-Server!
21.03.18 Der Aufbau des Forums ist beendet.
18.03.18 Die Orte wurden erstellt.
13.03.18 Das Forum befindet sich im Aufbau
Wie wird das Wetter? Der Wetterbericht für Elune verrät es Ihnen: Wir werden Zeuge von stetig wechselnden Temperaturen. Vor allem über The Blue Empire steht die Sonne oft im Zenit und sorgt für hohe Temperaturen. Auch Nekropien darf die Sonnenstrahlen begrüßen, während besonders Umbra von grauen Wolken bedeckt ist.
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 37 Benutzern am Mo Apr 02, 2018 2:42 pm
Neueste Themen
» Neovine [Änderung]
Sa Dez 08, 2018 3:39 pm von Irrwicht

» Weihnachtsgrüße aus Neovine!
Sa Dez 08, 2018 3:37 pm von Irrwicht

» Das Grimoire
So Nov 11, 2018 2:59 pm von Irrwicht

» [Anfrage] Dragonball Z - Rise Up
So Okt 21, 2018 5:47 pm von Irrwicht

» [Bestätigung] Eastbourne Universität
Sa Okt 06, 2018 3:47 pm von Irrwicht

» [Anfrage] Daiyonsekai
Mo Sep 10, 2018 3:06 pm von Irrwicht

» Neovine wird zwei Jahre alt!
Sa Aug 25, 2018 9:06 pm von Irrwicht

» A oder B
Sa Aug 18, 2018 6:52 pm von Mariko

» Shokugeki no Soma RPG Forum
Fr Aug 17, 2018 12:21 am von Irrwicht

Zitate
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
KalenderKalender

Teilen | 
 

 ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue

Nach unten 
AutorNachricht
Enyo

avatar


BeitragThema: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    Sa Apr 07, 2018 11:42 am


Enyo Meirim Sayu



» allgemeines

» Name
Ihr Name ist Enyo Merim Sayu. Ihr Vorname leitet sich von der griechischen Mythologie die Göttin des blutigen Nahkampfs ab und ist das Gegenstück zu ihrem Bruder dessen Vorname.
» Alter
Enyo wurde im Winter geboren ist ungefähr 560 Jahre alt.
» Wesen
Wenn man genau hinschaut, kann man an ihr erkennen, das sie ein Dämon ist. Dies erkennt man an ihren blauen Augen die wirken, als haben sie kleine Funken darin, die immer wieder die blauen Flammen entfachen. Eine Tatsache, die bei Menschen so definitiv nicht vorkommen sollte.
» Geburtsdatum
Tief im Winter, zu der Zeit wo die Menschlinge versuchen Warmherzig zu sein, ist sie geboren. Wann genau? 25.12.
» Geburtsort
Elune
» Wohnort
Im Anwesen der Familie Sayu. Direkt im Zentrum der Stadt Umbra, um ja alles gut im Blick zu haben
» Gesinnung
Nun, die einen würden sagen sie ist ein liebes Ding. Ihr Aussehen macht ja schon einmal klar, dass sie eigentlich eine ganz liebe sein kann. Jedoch ist schnell zu erkennen, dass es nur der falsche erste Eindruck ist, in ihr ist wohl wirklich eine bösartige Kreatur verloren gegangen. Weswegen man sie deutlich zu den sogenannten ‘Böse’ zählen sollte/kann. Es kommt immerhin darauf an wie man Böse definiert.
» Sexualität
In all den Jahren, die sie nun hier verbracht hat, muss sie leider gestehen, dass sie dem männlichen Geschlecht deutlich mehr Beachtung schenkt als den Frauen. Weswegen sie als Heterosexuell klassifiziert werden kann.
» Orden
 Enyo gehört nicht einfach nur einem Orden an, sie ist mit der Orden. Die Schwarze Klaue stammt aus den Reihen ihres Blutes und würde niemals ihnen den Rücken zu wenden. Ihr bedeutet dieser Orden sehr viel und der Sieg im Krieg war wohl nicht zuletzt auch ein Grund, ihm die Treue zu schwören.

» Charakter

» Verhalten

Schon einem ein Miststück getroffen? Eine hinterlistige Schlange, die jederzeit dazu bereit ist, dich auseinander zu nehmen, auch wenn du ihr gerade den Mond vom Himmel geholt hast? Schön! Dann hast du zumindest einen kleinen Teil ihres Wesens im Kopf. Enyo ist kaltblütig und lässt sich nicht so schnell von etwas abbringen. Ihre Befehle sind zu befolgen oder sie schlägt ihnen persönlich den Kopf ab. Die Anführerin ist nicht zimperlich und hat dies von ihrem Erzeuger gelernt. Er war nicht besser und leider hat sie es mehr übernommen, als ihr älterer Bruder. Loyalität gegenüber anderen ist ihr ein Fremdwort und auch Familie ist ihr ziemlich egal. Generell ist ihr einiges egal und sie holt sich, was sie will. Sollte jemand etwas von ihr wollen hat er zu zahlen und zur Not mit seinem Herzen in ihrer Hand.

Es ist auch nicht so, als könnte man die junge Dame einfach so treffen. Jeder kennt sie, bedingt des Sieges und da sie Öffentlich ihren Vater hingerichtet hat, aber sie ist bekannt, als ein Dämon der kein Blatt vor dem Mund nimmt und man lieber Abstand hält. Meistens sind Bodyguards in der Nähe, die sie beschützen wollen. Eigentlich ist Enyo ein ziemlich zerstörter Dämon, der durch fehlgeleitete Erziehung zu einer Psychopathin wurde. Böse Zungen behaupten auch, dass sie eine gespaltene Persönlichkeit hat.

Enyo liebt es anderen etwas vorzumachen, ihnen ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Ja, sie ist gütig und kann sich wirklich um andere Kümmern. Glaubst du nicht? Nun gut, so ganz uneigennützig ist es nicht, denn jeder Wunsch hat bei ihrem Folgen. En ist sehr direkt und liebt es mit anderen zu spielen. Ihre Schwäche für Männer ist bekannt und somit kann man sie auch ablenken. Ein hübscher Mann, auch wenn er vom Feind ist, will sie haben -auch wenn nur kurz! Weswegen sie schon öfters in Schwierigkeiten gerät.

Im Kampf ist sie genauso kaltblütig wie auch darin ihren Orden zu führen. Geduld gehört jedoch nicht zu ihren Stärken und so kann man ihr Temperament in diesem Falle sehr gut entfachen. Enyo ist Fremden meist skeptisch gesinnt, denn ihr ist durchaus bewusst, dass sie eine wichtige Position innehält.


» Beruf
Kann man es als Beruf nennen? Für sie ist es ein Fulltime-Job also irgendwie schon, oder? En ist das Oberhaupt der Schwarzen Klaue und geht in diesem Beruf auch komplett auf. Diese würde ungern auch etwas anderen machen wollen und einen Beruf gelernt hat sie nicht wirklich auf der Erde.

» Vorlieben
» Unruhe stiften
» Foltern
» Sich selbst die Hände schmutzig machen
» Schwertkampf

» Abneigungen
» Ungehorsam
» Schusswaffen
» Engel
» Mimosen

» Stärken
» Durchsetzungsfähig
» Schwertkampf
» Konsequent
» Redegewandt
» Schwächen
» Loyalität
» Befehle befolgen
» Abwarten
» Hübsche Männer (sie hat halt eine Schwäche für sie…)

» Optik

» Körperbau
Ihr gesamter Körperbau ist eher wie bei einer zierlichen doch sehr unscheinbaren Frau. Ihre Arme weisen Muskeln auf, die man auch sehen kann, wenn sie ihren Arm anspannt. Dies liegt darin begründet, da sie einfach viel Trainiert und auch mit einem schweren Schwert kämpft. Ihre Taille ist recht schmal und ihre Brüste eher normal ausgeprägt und passend zu ihrem femininen Körperbau. Unter der Rüstung sieht man dies sowieso selten so stark, da man eher damit beschäftigt ist nicht zu sterben als Gegner.
» Körpergröße
Uff, darauf sollte man die gute Dame vielleicht nicht gerade darauf ansprechen. Sie hasst es, wenn man sie auf ihre Größe beschränkt oder aber sie deswegen versucht zu beleidigen. Enyo ist nämlich nicht ganz so riesig, aber sie versucht ihr Bestes dies immer wieder auszugleichen. Enyo kommt daher auf ein Maß von 165cm.
» Kleidungsstil
Ihren Stil zu beschreiben ist recht simpel. In der Regel trägt Enyo nämlich Kleider und auch gepaart mit Platten, um sich zu schützen. Sie liebt alternative Kleidungen, die im Kampf eine gewisse Nützlichkeit zeigen. In der Regel trägt sie die Farben Blau, Weiß oder aber auch Rot. Im Kampf symbolisieren diese Wasser immer eine gewisse Macht oder aber lässt den Gegner im Glauben stärker zu sein. So nutzt sie ihre blaue Kleidung eher, wenn sie dem Feind etwas geben will, wo er glaubt überlegen zu sein. Es sind unterschwellige Signale, die so selten jemand kontrollieren kann. Ihre Haare sind meistens zusammen gebunden und geflochten. Wenn man sie so in ihrer vollen Kampfmontur sieht, so strahlt sie immer etwas Bedrohliches aus, da ihr Blick meist kühl und streng ist.

Im Privaten lebt sie dann doch gerne mal in einem ganz normalen Kleid oder aber auch einem Rock mit Bluse. Enyo hat sogar einen Anzug, den sie sehr gerne bei geschäftlichen Belangen trägt, um professioneller wirkt. Auch in diesem Falle ist ihr Miene meist streng und abweisend. En hat daher, obwohl sie eher als Mann erzogen wurde, einen eher femininen Kleidungsstil und versucht dennoch nicht zu pompös zu wirken. Schaut man genau hin, so hat sie ihre Haare meist auch hier zu einem lockeren Pferdeschwanz gebunden, welcher mit einem Band gebunden wurde oder aber eine etwas aufwendigere Fisur.

» Extras

Enyo besitzt keine Tattoos oder aber Piercings. An ihrem Körper versteckt durch die Kleidung hat sie eine Narbe. Diese erhielt sie von ihrem Vater, als sie im Krieg nicht gehorchte und er sie bestrafen wollte. Er hat sie direkt von vorne mit dem Schwert attackiert, um sie so direkt zur Vernunft zu bringen. In seinen Augen war dies Notwendig. Dies wird sie auch nie wieder vergessen, da er sie gelehrt hatte, egal wie oft sie versuchte eigenständig zu denken, er würde sie jederzeit wieder Niederstrecken. Auch können andere kleinere Narben an ihrem Körper zu sehen sein, da ihr Vater so die Kinder immer erzogen hat. Gut, bis auf das Küken in der Familie, dieses wurde immer wie eine Prinzessin behandelt.
.
.


» Fertigkeiten

» Fähigkeiten

Manifestation
Diese Fähigkeit ermöglicht Enyo Gegenstände oder aber Objekte vor, hinter oder seitlich von ihr zu errichten. Sie macht aus den Molekülen und dem Druck um sich herum einen neuen Stoff und bringt ihn dazu ein Schild zu sein oder aber auch ihr Schwert hervor zu holen. Hierbei ist es ihr auch möglich ihre Kleidung zu wechseln, die sie trägt. Im Kampf kann ihre Waffe so einen stärkeren Schutz bieten oder aber sich selbst schützen. Hier kommt es klar auf die jeweilige Anwendung an und auch die Art was manifestiert ist abhängig von der Dauer. Ein Rock ist schnell geschaffen, aber ein Bogen braucht ein bisschen länger. Hier kommt es auch darauf an, wie oft Enyo dies schon gemacht hat. So ist sie weiterhin am Lernen und hat diese Fähigkeit noch lange nicht in Richtung Perfektion gebracht, was jedoch ihr Ziel ist. Lebewesen kann sie jedoch nicht erschaffen, sie könnte eine menschliche Hülle zwar schaffen, aber diese ist leblos und braucht Stunden.


Schweben
Eine doch eher passive Fähigkeit, die aber durchaus Vorteile birgt. Enyo nutzt diese Kraft eher selten außerhalb des Trainings, da sie eher im Kampf wirklich praktisch ist. Im Alltag braucht man diese nicht immer. Dennoch ermöglicht es ihr die Anpassung der Moleküle um sie herum und lässt so ihren Körper schweben. Wie hoch steht ihr frei, da sie es jeden Tag aufs neue Trainiert. Diese Fähigkeit ermöglicht es En Gegner auch aus der Luft anzugreifen oder sich an hohen Ebenen zu verstecken. Hier sollte man auch sagen, dass sie nicht ganz befreit ist von den Wetterbedingungen, so kann sie auch in ein Luftloch geraten und dadurch kurzzeitig die Orientierung verlieren. Auch ist sie in der Luft dadurch für Fernkämpfer durchaus ein besser erkennbares Ziel.

» Waffe

Schwert
Enyo besitzt ein Schwert in ihrem Besitz, welches sie von ihrer Familie vererbt bekommen hat. Es beinhaltet die Kraft, dass es sich bei jedem neuen Besitzer sich an dessen Magie anpasst. Damalig musste En ein Ritual beschreiten, wo sie in den Griff des Schwertes ihr Blut fließen lassen musste. Hier verband sich das Schwert und kann deswegen nicht von jemand anderem angefasst werden. Sollte es jemand versuchen, so erhält er einen starken Stromschlag, sollte einem, das nichts ausmachen ist dieses Schwert für jeden anderen zu Schwer zum Benutzen. Enyo ist sehr glücklich mit diesem Schwert, da es seinen Dienst mehr als nur gut verrichtet, es wird nicht Stumpf, was er zu einer guten und durchaus praktischen Waffe macht. Es ist sehr stabil und hält dank seiner Magie auch einiges an Kräften aus. Dieses Schwert hat den Beinamen ‘Schlächter der Unreinen’, da es im Krieg vielen Feinden das Leben genommen hat.

» Geschichte

» Vergangenheit

Griechische Götter als Vorbild
Vor mehr als 500 Jahren gab es nun schon ihren Stamm. Ihre Eltern hatten den ersten Nachfahren geboren und er sollte der ganze Stolz der Familie werden. Schon bei der Namensgebung des ersten Kindes wollte ihr Vater es den Leuten im Himmel zeigen. Er liebte die Geschichten über die Götter, denn Elune war so ein wunderschöner Ort. So viele Geschichten und Mythen. Noch nie hatte er sich dorthin begeben, aber schickte andere Dämonen zum Erkunden. Seine Liebe zu den Namen der Götter riss nicht ab und so war das erste Kind namentlich ein Gott, er konnte sich nicht von diesem Gedanken trennen. Zwei Jahre nach der Geburt des ersten Kindes kam auch das nächste zur Welt. Es war jedoch ein junges Mädchen, was in den Augen des doch so Ehrenvollen Dämon keine Verwendung hatte. Dennoch nannte er sie nach einer Göttin, eine, die jedoch sehr unbekannt ist und eher das Gegenstück, vom Namen her, zu ihrem großen Bruder bilden sollte. Bedingt des Faktes, dass er kein Mädchen haben wollte, wurde Enyo auch als Junge erzogen. Er musste wie ihr großer Bruder in das Kampftraining und wurde von ihrem Vater unterrichtet.
Die Jahre zogen ins Land, kann man es Land nennen oder war es nur eine größere Stadt? Elune suchte sich neue Wege und ihr Vater verschwand immer wieder mal. Er wollte nach dem Sinn suchen, welchen Spaß sie noch haben könnten. Enyo lernte, statt zu schreiben oder lesen, wie man einen sauberen Schnitt ausführte, oder wo die gefährlichen Positionen am Körper waren um ihm größtmögliche Schmerzen zufügte.

Erste Machtkämpfe Intern
Die nächsten Geschwister folgten und es waren immer wieder junge stramme Burschen. Somit war Enyo immer noch das einzige Mädchen und musste sich viel mehr beweisen als die anderen in ihrer Familie. Dieser Fakt sorgte dafür, dass sie sich oft mit ihren Brüdern stritt. Die Strenge ihres Vaters schien immer mehr auf sie abfärben und so folterte sie sogar ihre eigenen Geschwister. Enyo schlug sie, wenn sie mal wieder nicht gehorchten. Darauf gefolgt waren die Strafen ihres Vaters, da sie immerhin nicht selbst zu entscheiden hatte, was richtig war. Er schenkte sogar den jüngeren Geschwistern mehr Aufmerksamkeit als seiner Tochter. Immer mehr Wut und Hass beginn in ihr zu Keimen und würde sich deswegen Rächen.

Enyo wusste, dass sie weiter kämpfen musste und dachte wirklich, dass sie die Anerkennung ihres Vaters bekommen könne. Rückblickend würde sich En für diese Einbildung selbst schlagen. Ihre Mutter war ein Dämon, welches nur gehorchte. Sie wurde bei Ungehorsam genauso verprügelt von ihrem Mann wie die Kinder, dennoch blieb sie bei ihm und schenkte ihm sogar noch ein weiteres Kind. Das zweite Mädchen in der Familie. Erneut brach Unruhe aus und doch schien ihr Vater dieses Kind zu lieben. Trotz des Geschlechtes sah er etwas in ihr. Es wurde behandelt wie eine Prinzessin. Enyo war es zwar egal, aber sie konnte sich nicht halten und einen Hass gegenüber dem Küken zu entwickeln. Tief im Inneren stellte sie sich oft vor, wie Enyo ihre eigene Schwester auseinander nahm und dann Stück für Stück ihrem Vater Vorwurf.

Die neuen Ziele
Trotz des Hasses blieb sie bei ihrem Vater, ihm Treu ergeben. Wartet eben nur auf ihre Gelegenheit. Dieses sollte irgendwann kommen und da war dieses neue Land. Dort wo all diese Seelen herkamen. Elune konnte ihnen gehören und so irgendwann auch ihr. Enyo freute sich darauf und konnte es kaum erwarten. “Wir sind eine Familie und werden auch diesen Planeten zu unserem Heim machen und alle anderen Ausrotten” - Ja er war wirklich etwas Verrückt. Enyo fand zwar, dass ihr Vater ruhig abtreten könnte, aber sie folgte ihm. Wenn nicht, so wusste sie, dass sie so keine Chance hatte. Ihre Magie war noch nicht so ausgereift und das Kampftraining konnte nicht Schaden. In diesem Punkt war ihr Vater verdammt gut!

Enyo genoss es sogar, wenn sie durch ihn Trainieren und andere auslöschen konnte. Das Foltern, den Schwertkampf und andere Ideen hatte sie von ihm. Es war rasch ein Sitz gefunden, von dem aus sie agieren sollten. Diese Menschen waren so einfach zu bearbeiten, insbesondere wenn ihr Vater die Macht der Manipulation innehatte. Er löschte eine Adelsfamilie aus, zumindest hatten sie diesen Titel. Die Dämonen nahmen dessen Platz ein und begannen sich langsam zu formen. Ihre Mutter nahm einen Beruf an, auch noch einen, wo sie anderen half. Etwas, was sie komplett Wertlos machte. Enyo sah sie nicht mehr als ihre Mutter an und wäre da ihr Vater nicht gewesen, hätte En ihr schon längst den Kopf abgeschlagen. Es fühlte sich für sie wie Verrat an.

Entstehung eines Ordens
Verrat und Zusammenkunft sind sehr nah beieinander und so wurde auch langsam ihrem Vater klar, dass nicht alles nur durch die Familie geregelt werden konnte. Ohne Magie konnte man diese Kreaturen beeinflussen. Falsche Hoffnung! Enyo wollte sich das Schauspiel ansehen und beobachtete die politischen und theoretischen Aufgaben ihres Erzeugers sehr genau. Immerhin konnte man andere so ausrotten und es auf andere abwälzen! Man Gewann einen Krieg nicht immer nur durch rohe Gewalt. So entstand auch der Orden der Schwarzen Klaue. Ein interessanter Name, der aber rasch an Bedeutung gewann. In grusel Geschichten wurden sie erwähnt und Kindern gesagt, damit sie auf ihre Eltern hörten, beinah wie der Schwarze Mann.

Enyo lernte auch erst jetzt, wie man schrieb oder auch richtig zu rechnen. Ein Fakt, den sie gar nicht erst in der Hölle kannte. Durch ihr recht junges Aussehen damals hatte sie sich in einer der Menschen Schulen eingeschlichen. Kinder und Erwachsene beobachten war sowieso immer gut. En wurde bewusst, dass man Kinder durchaus formen konnte und sie im jungen Alter schon für seine Zwecke ausnutzen konnte. Genau diesen Fakt erzählte sie auch ihrem Vater, damit er es durchaus ausnutzen konnte. Auch wie stark das weibliche Geschlecht fixiert auf dessen Schutz war. Ein gefundenes Fressen um diese widerwärtigen Kreaturen zu foltern.

Ermordung des ersten Erbens Auftrag
Nicht immer lief alles so perfekt. In einer langen Zeit war es schwer für ihren Vater alles zurecht zu sammeln. Bedingt dessen schickte er seinen ältesten raus, er sollte Informationen sammeln. Tief im Norden der Erde sollte er über Kreaturen mehr herausfinden. Doch da hatte Enyo heimlich mit rein gespielt. Sie beauftragte einen Auftragskiller, der ihren älteren Bruder töten sollte. Er sollte von der Bildfläche verschwinden und somit platz für Enyo machen. Sie wollte alles Erben und es sollte alles ganz alleinig ihr gehören.

Offiziell war ihr Bruder verschollen und auch Enyo sprach sich von jeder Schuld frei. Zur Hölle! Sie trauerte sogar um ihn, nun gut, mehr  gefälscht aber das wusste sie nur. In einer stillen Nacht löschte sie den Killer ihres Bruders aus, um jeglichen Zeugen und eventuelle Erpressungen zu verhindern. Ja, in diesem Punkt war die junge Dämonin durchaus vorsichtig.

Kriegserklärung
Unterschiedliche Kreaturen zeigten immer mehr ihr Gesicht und auch weitere Orden bildeten sich oder zeigten ihr Gesicht endlich. Langsam begann eine Art Machtkampf und so musste etwas unternommen werden. Die Guten gegen die Bösen? Was für ein klassisches Bild doch war wirklich jeder Bösewicht Böse oder aber jeder Engel Gut? Eine wirklich schwierige Frage und somit spielte man hier mit den unterschiedlichen Wesen. Die Psyche war etwas, was man durchaus manipulieren konnte und genau das war wichtig. Die Gefühle soweit zu bearbeiten, dass sie einem folgten oder eben dazu bringen andere zu töten.

Noch war eine Art Frieden zwischen den Orden und den Personen, die sich raus hielten, aber nicht mehr lange. Es sollte einige Jahre gut gehen, aber die Vorherrschaft war in Gefahr. Ihr Vater wollte alles und das sofort, jemand anders durfte nicht siegen. Somit kam es zum Krieg und dessen Folgen.  Im Krieg selbst kämpfte jeder unerbittlich und es gab kein Mitleid, mit niemanden. Ihr Vater hatte auf dem Schlachtfeld sogar seine eigene Tochter angegriffen, weil sie einen Befehl verweigert hatte.

Siegreich mit Verlusten
All die Jahre, in der der Krieg seinen Tribut kostete brachte Enyo ein Ziel hervor. Sie wollte die Herrschaft selbst und ihren Vater vom ‘Thron’ stoßen. Nach vielen Toten und Verletzten wurde langsam klar, dass die Schwarze Klaue die Vorherrschaft hatte. Ja, sie gingen Siegreich hervor, zumindest erzählt der Orden es so. So viele Ordensmitglieder sind gestorben, aber es war ein ehrenvoller Tod.

Es wurde etwas ruhiger, auch wenn der Krieger weiterhin ausgefochten wird. En wusste, dass sie vorsichtig sein musste. Sie war die älteste in der Familie, zumindest wenn man die verschollen abzieht. Somit musste sie früher oder später das Erbe antreten. Doch ihr Vater war schon alt, ihn erreichte nach einigen Monaten Verspätung die Nachricht, dass seine Frau verstorben sei. Sie ist im Krieg gefallen und das, weil sie sich um die Menschen gekümmert hatte, um die Verletzten. Enyo blieb kühl und analysierte das Verhalten ihres Vaters. War er etwa alt geworden? Wirklich SO alt? Trotz des Sieges verzog er sich, lebte in seinem Anwesen protzig und demonstrierte seine Macht aus dem Verborgenen. Nein, er trat kaum in die Öffentlichkeit. Wie ein Bonze leben, aber sich nur noch verstecken, wenn es um Kämpfe geht. Er war krank und schwach. Der Orden brauchte eine starke Hand, sonst würde er zerbersten! Somit machte Enyo sich Gedanken und würde das Erbe sich holen.

Vertrauter Frieden?
Der angebliche Frieden, der herrschte war trügerisch. Ihr Vater verrannte sich und es kamen nur noch Nutten zu ihm. Der Dämon hatte kein Interesse mehr daran andere zu töten, nein er wollte nur noch mit anderen Frauen seinen Spaß und ansonsten seine Ruhe. Ein Frieden, den Enyo verrückt machte. Sie wurde so erzogen, dass Folter und Krieg zum Alltag gehörten und jeder, der was anderes sagte dazu erzogen werden musste.

Es dauerte einige Monate, bis sie wirklich einen gescheiten Plan hatte. Immerhin konnte man ihren Vater nicht einfach so umbringen. Gut, sie war auch reichlich abgelenkt von diesen hübschen Männern! Damit war sie nicht zuletzt selbst fast in eine Falle gelaufen. Ihr Gesicht war bekannt im Land wie kein Zweites. Dennoch hatte sie es geschafft, einen Weg zu finden ihn auszuschalten. En war Nachts zu ihrem Vater ins Gemach gegangen. Er schlief in seinem großen Bett neben den Nutten und war völlig high. Ja, er war wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen. Mit Überzeugung brachte sie ihn dazu sich mit ihr auf die Straßen zu bewegen. Eine nette Dame verführte ihn, lenkte ihn ab, sodass er erst gar nicht seine Fähigkeit an seiner Tochter nutzen würde. Nein, er konnte immerhin kaum denken.

Mitten auf dem Marktplatz zückte Enyo das Familienerbstück und trennte mit einem gezieltem Schlag den Kopf ihres Vaters von seinem Körper. Die Prostituierte starb direkt mit, aber das war En ziemlich egal.

Machtübernahme
Mit einem großen Grinsen hatte sie den Kopf ihres Vaters an den Haaren erhoben. “Jeder, der es wagt sich der Schwarzen Klaue und somit auch mir als neuen Oberhaupt entgegen zu setzten endet genau so!” schrie sie über den Platz und die Anwesenden waren geschockt. Es gehörten nicht alle Ordensmitglieder. Dennoch schüchterte es durchaus ein. Den leblosen Körper ihres Vaters hatte sie weggetreten und sie verzog sich in ihr Anwesen zurück. Nein, sie würde diesen Platz nicht mehr abgeben, nie wieder!

Enyo wurde von ihrer Schwester sofort darauf angesprochen. Nun gut, dieses Kind war völlig aufgelöst und machte En Vorwürfe. Jedoch platze dem Dämon die Geduld und packte ihre Schwester an der Kehle. “Pass auf wie du mit dem Oberhaupt sprichst. Mir ist es egal, ob du mein Blut auch hast. Ich werde dich genauso zerstören wie unseren Vater… Tu, was ich dir sage oder stirb…” waren die einzigen Worte. Enyo hat seither die Gewalt über den Orden.

» Familie

Mutter || Gestorben || Ehemalige Krankenschwester

Eine Frau, die sie nie richtig verstehen konnte. Enyo verstand nicht, wie sie noch während so eines großem Kampfes einen Beruf ergreifen konnte, der anderen half und dem Orden im Endeffekt hinterging! Enyo fühlte sich von ihrer eigenen Mutter hintergangen und so war die Beziehung zu ihr immer sehr angespannt. Das ist auch der Grund, weswegen sie kein Mitleid hatte, als diese zugrunde gegangen ist. Sie durfte nur wegen ihrem Vater weiter im Orden bleiben.

Vater || Ermordet von Enyo || Ehemaliges Oberhaupt

Eigentlich ein starker Mann. Er brachte Enyo das Kämpfen bei und trainierte sie, erzog sie wie einen Jungen und zwang sie dazu immer zu gehorchen. Erst nach dem Tod seiner Ehefrau brach er zusammen und knickte ein. Ein alter und gebrochener Dämon. Es war schon zu einfach in einem Kampf ihm den Kopf von den Schultern zu schlagen und somit seinen Platz einzunehmen.

Enyalios || Verschollen [vermutlich ermordet]  || 562 Jahre || Eigentlicher Erbe des Orden

Eigentlich ein starker Mann. Er brachte Enyo das Kämpfen bei und trainierte sie, erzog sie wie einen Jungen und zwang sie dazu immer zu gehorchen. Erst nach dem Tod seiner Ehefrau brach er zusammen und knickte ein. Ein alter und gebrochener Dämon. Es war schon zu einfach in einem Kampf ihm den Kopf von den Schultern zu schlagen und somit seinen Platz einzunehmen.

Zelos || Lebendig || 550 Jahre || Polizist

Ihr jüngerer Bruder, der zu den Gesetzeshüter gehört, die wohl als Korrupt gelten. Er verkauft Informationen und er ist Loyal gegenüber seiner großen Schwester. Beide pflegen eine intime Beziehung zueinander und sie helfen sich gegenseitig. Er würde sich nicht gegen seine Schwester und somit gegen den Orden stellen. Aus Pflichtgefühl der Gerechtigkeit hatte er sich auch niemals als Polizist ausbilden lassen. Was Enyo jedoch so sehr an ihm schätzt ist der Fakt, dass er verdammt gut darin ist den anderen einen etwas vorzumachen.

Thanatos || Lebendig || 545 Jahre || Auftragsmörder

Ein junger Bruder, der ihr direkt im Orden unterstellt ist. Er hat sich nie dafür interessiert, wer die Befehle gibt. Die Zwei haben selten Kontakt und wenn, geht es rein um das Berufliche. Beide sind darum auch nicht traurig und verhalten sich mehr wie Chefin & Angestellter.

Asklepios || Lebendig || 435 Jahre || Ärztin

Die Jüngste in der Familie und die einzige weitere Tochter. Sie durfte sogar Mädchenhaft leben und groß werden. Etwas, was sie durchaus ausnutzt und hat den Segen ihres Vaters genossen. Sie leidet sehr unter dem Verlust von ihrem Vater und hat daher einen Groll gegenüber ihrer großen Schwester. Traut sich jedoch nicht sich gegen den Orden zu stellen. Auch ist sie einer der Ärzte für die Ordensmitglieder. Sollte sie sich dagegen stellen, wäre es nicht verwunderlich, wenn Enyo sie persönlich tötet. Nicht selten kam es schon zu Auseinandersetzungen, wo En sie stark verletzt hat.

» Informatives

» Zweitcharakter
Nope
» Regeln gelesen?
Justice
» Wie hast du hierher gefunden?
Partnerschafts Anfrage
» Steckbriefweitergabe
Nope
» Avatarperson
Saber - Fate Reihe






Set by Kyrie <3


Zuletzt von Enyo am Sa Apr 21, 2018 10:54 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Enyo

avatar


BeitragThema: Re: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    So Apr 08, 2018 2:46 pm

Sow .. ich glaube ich habe alles.
Hoffe sie ist nicht zu OP geworden oder es ist etwas Katastrophal falsch ><"



Set by Kyrie <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyrie
»Admin«

»Admin«
avatar

Ort : Solanales Island

Charakter der Figur
Fähigkeiten: Keine
Waffen: Wurfpfeile, Vampirfänge
Orden: Keiner

BeitragThema: Re: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    Mo Apr 09, 2018 7:54 pm

Enyo schrieb:
Enyo wurde im Winter geboren und in Menschen Jahren ist sie 29 Jahre. In ihrer Zeitrechnung ist ungefähr 560 Jahre alt.
"In Menschen Jahren" sollte eher heißen, dass sie optisch um die 29 Jahre ist und tatsächlich schon 560 Jahre alt. Die Zeit vergeht für sie immerhin genauso schnell/langsam, wie für andere Wesen.

Enyo schrieb:
Ursprünglich kommt die Gute aus der Hölle und auch dort wurde sie von zwei Dämonen gezeugt. Somit sollte man ihr niemals unterstellen sie ein Dämon von der Erde, denn sie ist sehr stolz auf ihre Herkunft und steht auch dazu.
In der Wesensbeschreibung steht, dass die heutigen Dämonen nicht aus der Hölle stammen. Alle Dämonen, die in der Hölle geboren sind, wären inzwischen schon 1000+ Jahre, d.h. tot, da Dämonen nicht unsterblich sind. Siehe Wesensbeschreibung; Die Vorfahren der heutigen Dämonen entstanden in der Hölle, betraten allerdings im Laufe ihres Lebens Elune, wo sie sich fortpflanzten und die heutig bekannten Dämonen schufen.

Enyo schrieb:
» WOHNORT
Im Anwesen der Familie Sayu. Direkt im Zentrum der Stadt um ja alles gut im Blick zu haben.
Direkt im Zentrum welcher Stadt?

Enyo schrieb:
» KÖRPERBAU
Ihr gesamter Körperbau ist eher wie bei einer zierlichen doch sehr unscheinbaren Frau. Der Dämon hatte sich ein Aussehen angeeignet, womit sie niemanden Angst machte. Warum? Es bringt immerhin mehr Vorteile unter diesen Minderwertigen Kreaturen.
Gleiches Problem wie bei ihrer Herkunft; da sie auf Elune geboren wurde, wurde ihr auch gleich dieser Körper verpasst. Sie kann sich also kein Aussehen aneignen, sondern wurde gleich in den Körper hineingeboren. Siehe Wesensbeschreibung; Direkt nach ihrer Geburt nehmen sie ein menschliches Erscheinungsbild an.

Enyo schrieb:
Schweben
[...] Enyo nutzt diese Kraft eher selten [...] Wie hoch steht ihr frei, da sie es jeden Tag aufs neue Trainiert.
Widerspricht sich etwas. Wenn sie jeden Tag trainiert, nutzt sie diese Kraft nicht selten, sondern eben täglich. Man könnte es umformulieren, beispielsweise; "Enyo nutzt diese Kraft außerhalb des Trainings eher selten."

Enyo schrieb:
Er liebte die Geschichten über die Götter, die Erde war so ein wunderschöner Ort.
[...]
Enyo lernte statt zu schreiben oder lesen, wie man einen sauberen Schnitt ausführte, oder wie man die Seelen zurück ins Seelenfeuer schmiss.
Im ersten Abschnitt der Vergangenheit.
1. Passender wäre hier die Bezeichnung 'Elune' statt 'Erde'
2. Dämonen sind nicht dafür zuständig, irgendwelche Seelen in irgendein Seelenfeuer zu werfen.

Enyo schrieb:
Entstehung eines Ordens
Verrat und Zusammenkunft ist sehr nah beieinander und so wurde auch langsam ihrem Vater klar, dass nicht alles nur durch die Familie geregelt werden konnte. Ohne Magie konnte man diese Kreaturen beeinflussen.
Das Ziel der schwarzen Klaue ist es, die Menschen auszurotten und die zu vernichten, die sich gegen sie stellen. Andere Wesen zu beeinflussen, steht nicht ganz oben auf der Liste.

Enyo schrieb:
Die Erde konnte ihnen gehören und so irgendwann auch ihr. Enyo freute sich darauf und konnte es kaum erwarten. Ihre Schritten begleiten sie durch das Tor. Ein neuer Ort und somit auch ein neues Leben.
In "das neue Land". Wie gesagt, muss Enyo auf Elune geboren worden sein.

Enyo schrieb:
Kriegserklärung
Unterschiedliche Kreaturen zeigten immer mehr ihr Gesicht und auch weitere Orden bildeten sich. Langsam begann eine Art Machtkampf und so musste etwas unternommen werden. Die Guten gegen die Bösen? Was für ein klassisches Bild, doch war wirklich jeder Bösewicht Böse oder aber jeder Engel Gut?
Die Formulierung lässt es so klingen, als wäre der schwarze Klaue lange vor allen anderen Orden entstanden, was allerdings nicht der Fall ist. Die schwarze Klaue hat es lediglich vor den anderen geschafft, die Macht an sich zu reißen. "Unterstützerorden" wie beispielsweise die Schattenkrieger könnten erst später bekannt geworden sein.
Außerdem ist nicht gleich jeder Engel gut. Das Wesen hat mit der Gesinnung fast nichts zutun.

Enyo schrieb:
Nachdem der Krieg ‘beendet’ war, so war klar, dass die Schwarze Klaue die Vorherrschaft hatte.
Der zweite Teil der Aussage stimmt, der Krieg ist in dem Sinne allerdings noch nicht beendet. (Siehe 2. Spalte der Headertabelle)

Enyo schrieb:
Sie ist im Krieg gefallen und das weil sie sich um die Menschen gekümmert hatte, um die Verletzten.
Wenn Enyo's Mutter Teil der schwarzen Klaue gewesen war, wird sie sich wohl kaum um die Menschen gekümmert haben. Wenn dann um andere Wesen, die dem Orden angehörig waren.

Enyo schrieb:
» REGELN GELESEN?
Joah, sry wenn ich ein Wort übersehen habe. Überlese solche Sachen immer mal
Regelpasswort fehlt, einfach nochmal genau drüberlesen.


Zuletzt von Kyrie am Sa Apr 21, 2018 12:04 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Enyo

avatar


BeitragThema: Re: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    Sa Apr 21, 2018 10:56 am

huhu

ich glaube die Punkte sind soweit bearbeitet. Hier und da habe ich es umformuliert oder weg genommen. Weiß nicht ob es nun so passt. Verstehe den Punkt nur nicht, warum ihre Mutter sich nicht abgewendet hat.. Naja gut habe das aber nochmal bei der Beziehung genauer erklärt. Auch Wesen sind in ihren Charakterzügen nicht in Stein gemeiselt und können sich ändern <3



Set by Kyrie <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyrie
»Admin«

»Admin«
avatar

Ort : Solanales Island

Charakter der Figur
Fähigkeiten: Keine
Waffen: Wurfpfeile, Vampirfänge
Orden: Keiner

BeitragThema: Re: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    Di Mai 01, 2018 11:50 am

Hey hey,
wollt dich nur schnell dran erinnern, dass dir die Korrektur per Discord geschickt wurde. Das Forum verschluckt den Beitrag leider, aus welchem Grund auch immer.
Bei Fragen kannst du Persephone oder mir immer hier oder auch per Discord schreiben ;D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue    

Nach oben Nach unten
 
ENYO MEIRIM SAYU || Oberhaupt der Schwarzen Klaue
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Savannen Legenden
» Katzenservice!
» Saphir || Saburou Rukawa
» Wohngebiete
» Die Taverne "Zum schwarzen Keiler"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tale of Elune :: Aufnahmeformulare und Ähnliches :: Bewerbungen-
Gehe zu: